More Website Templates @ TemplateMonster.com. August20, 2012!

INSEL VIS

Von allen kroatischen Inseln ist die Insel Vis am meisten von der Küste entfernt.Ihre Oberfläche zählt 90,3 km2. Sie wird durch den Hvarski Kanal von der Insel Hvar und durch den Biševski Kanal von der Insel Biševo getrennt. Von der italienischen Küste ist sie cca. 60 Meilen entfernt.

Auf der Insel erstrecken sich drei Bergketten, unter denen Karstfelder liegen. Die höchsten Hügel sind Hum (585 m), Sveti Duh (563 m) und Mali Hum (514 m). Die Einwohner befassen sich mit Landwirtschaft, Fischfang und Tourismus.

Das Küstengebiet ist steil und reich an Buchten. Im Westen der Insel befindet sich breite Bucht mit dem Ort Komiza, und im Norden der Hafen der Stadt Vis .

Die ersten Bewohner lebten in Vis schon im III. Jahrtausend vor Christi . Sie hatten ursprüngliche mittelmeerländische Herkunft. Im II. Jahrtausend vor Christi wurden diese von Ilyren gedrängt, welche im VI. und V. Jh. vor Christi in diesem Gebiet ihren Staat gegründet hatten. Der Tyrann von Sirracusa, Dimitrius der Ältere, gründete um das Jahr 397 vor Christi auf der Insel Vis seine Kolonie Issa, deren Bewohner ihren Einfluß auf die mitteldalmatinische Insel ausgebreitet hatten. Die Vormacht über Issa des ilyrischen Königs Agron I. und der Königin Teuta wurde im Jahr 219 vor Christi gefährdet als sie von Römern besetzt wurde. Seitdem wurde von Issa römische Herrschaft anerkannt.

Nach dem Untergang des Westlichen Römischen Kaiserreiches (in 476) musste die Insel Vis eine Zeit die Vormacht der Gothen und danach des Bizanthus annerkennen. Die kroatische Bediedlung der Insel Vis begann im VII. Jh. Im Jahr 997 wurde Vis von Venedig erobert und zerstört. Seit dem Jahr 1420 stand Vis unter der Regierung von Venedig. Durch den in Campoformi im Jahr 1797 gestifteten Frieden wurde sie von Venedig dem Kaisertum Österreich überlassen, und nach dem in Požun im Jahr 1805 gestifteten Frieden kommt sie unter die Regierung der Französen, von denen die Insel befestigt wurde. Im März 1811 erlitt die französisch-italienische Flotte durch die Englische Flotte eine schwere Niederlage und die Insel kam unter die englische Besatzung.

Gemäß den Bestimmungen des Wienerkongreßes wurde sie 1814 wieder an Österreich zurückgegeben. Das dauerte bis zum Jahr 1918 , als die Insel durch Italiener besessen wurde. Mit dem Abkommen in Rapallo wurde sie 1921 dem Königreich der Slowenen, Kroaten und Serben zugeteilt. Im April 1941 wurde sie wieder von Italienern besessen, unter dessen Regierung sie bis zu der italienischen Kapitulation im Jahr 1943 blieb, danach wurde sie zur Kriegsbasis für die jugoslawische Partisanenarmee am Meer.
Im sozialistischen Jugoslawien war die Insel Vis dank ihrer strategischen Lage für alle Besucher geschlossen (dieses Verbot wurde erst im Jahr 1989 aufgehoben), und die ganze Insel wurde zu einer großen militärischen Festung umgebaut. Dank dieser Isolierung, soviel sie auch für die Inselbewohner zu der Zeit schwer war, wird die Insel seit der Unabhängigkeit unter die beliebtesten Zielorte im ganzen Mediterran gezählt. Wunderschöne unberührte Natur, Ökolandwirtschaft und die bewahrte traditionelle Architektur stehen als einzigartige Pluspunkte dieser besonderen Insel.

 

Vis war seit immer eine Insel der Fischer und Weingärtner. Der Ort Komiza auf der Insel Vis wird für eine Fischfangsquelle an der Adria gehalten, und in den vorigen Jahrhunderten waren die Fischer von Komiža in allen Mittelmeerhäfen als richtige Kenner ihres Berufs bekannt. Das Fischfangsmuseum in Komiža spricht heute über die berühmte Geschichte des Fischfangs in Vis Nach den alten Quellen wurde die erste Weinrebe in Dalmatien von den alten Griechen angepflanzt , und es sollte gerade auf dem Feld Viško polje erfolgen. Es steht vom altgriechischen Schriftsteller Agatarhid geschrieben, dass der Wein von Vis im Vergleich zu allen anderen besser sei. Der bekannteste authentische Weißwein ist jedenfalls die bekannte Sorte Viška Vugava, die man in zahlreichen Restaurants und Weinkellern auf der Insel kosten kann.
Wenn wir ausser dem einzigartigen geschichtlichen Kultur- und Naturerbe das wunderschöne, kristallblaue Meer, wunderschöne versteckte Strände , Buchten und Inselchen, sowie freundliche Gastgeber und die komfortable Unterkunft in Privathäusern und Appartements zur Errinnerung herbeirufen, wird uns klar, warum gerade die Insel Vis zum beliebten touristischen Zielort für diejenigen Besucher zählt, die einmalige und meistens verschwundene authentische mediterrane Stimmung und Lebensart erleben möchten. Wir laden auch Sie ein, die Insel Vis zu besuchen; wir sind dessen sicher, dieser Besuch werden Ihnen für immer in Erinnerung bleiben !

STADT VIS

Die Stadt Vis liegt am Nordöstlichen Teil der Insel Vis in der Tiefe einer eingezogenen und gut geschützten Bucht. Sie entwickelte sich aus den ehemaligen Siedlungen Kut und Luka, welche sich mit dem Bau der Marieskirche Gospa od Spilica im 16.Jhd. in eine Gesamtheit verband.

Die östlichen Dörfer gravitieren zur Stadt: Zenka, Milna, Bargujac, Podstrazje, Podselje, Plisko Polje und Marine Zemlje. Seit dem zweiten Weltkrieg war die ganze Insel militärisches Gebiet.

Mit der Demilitarisation der Insel, seit dem Anfang des Heimatkrieges, begann sich der Tourismus auf Vis bedeutend zu entwickeln. Demzufolge wurde erst vor etwa 15 Jahren die Stadt und die Insel für den Besuch von Ausländern geöffnet. Die Reste der Militärobjekte im nordwestlichen und nordöstlichen Teil der Bucht von Vis sind Zeugen des Aufenthaltes der jugoslawischen Armee.

Stadt VisWährend der letzten hundert Jahre emigrierte ein erheblicher Teil der Bevölkerung auf der Suche nach besseren Lebensbedingungen. So leben heute in der Stadt nur etwa 2000 Menschen, und auf der ganzen Insel nur etwa 3500 Einwohner.

Es kommen immer mehr Besucher nach Vis, unter denen sich besonders Nautiker hervorheben. Die Änderungen im Lebensstil kann man auf Schritt und Tritt beobachten, aber gleichzeitig hat Vis den alten, unwiderstehlichen mediterranen Charme beibehalten wie auch das Leben ohne Stress und Hektik.

Alt Befestigungen und Steinanhäufungen bezeugen die Jahrtausende alte Besiedlung der Insel Vis, während die Reste des Theaters in das Fundament des Franziskanerklosters auf der Halbinsel Prirovo eingemauert sind. Die antiken Thermen oder der hellenistische Friedhof, bestätigen das die Stadt Vis eines der ältesten urbanen Zentren in Kroatien ist.

Stadt Vis, KroatienDie Stadt Vis, das antike Issa, hat der Tyrann Dionysius der Altere aus Syrakus um 397v.Chr. gegründet als Stützpunkt der griechischen Besiedlung der Adria. Die Siedlung von Dionizius befand sich im Teil der Stadt die heute Gradina heißt sowie auf der Halbinsel Prirovu.

Vis war in der hellenistischen Zeit so mächtig das es seine eigenen Kolonien gründete in Orten der heutigen Städte Trogir, Stobrec und Lumbarda auf Korcula. Von der großen Entwicklung der Stadt sprechen auch die zahlreichen archäologischen Reste. In der archäologischen Sammlung des Museums von Vis, das sich in der österreichischen Festung Batarija befindet, kann das schönste Beispiel der antiken Kunst auf .-' Vis betrachtet werden - der Bronzekopf der Göttin Artemide.

Stadt Vis Neben ihr heben sich noch andere wertvolle antike Kunstwerke hervor wie Männer- und Frauenkopfe, keramische Vasen verschiedener Formen, Gefäße; besonders die einzigartige Sammlung von Amforen, die aus dem Meer in der unmittelbaren Nahe der Stadt genommen wurden. Eine besondere archäologische Bedeutung haben die hellenistischen Stellen über dem Grab, welche im Ortsteil Mrtvilo gefunden wurden, neben der westlichen Seite der heutigen Sportplatze.

Die natürlichen Bedingungen und die Tradition haben die Entwicklung der wirtschaftlichen Tätigkeit der Einwohner von Vis bestimmt. Die Landwirtschaft war schon seit jeher der Hauptzweig der Wirtschaft wegen der großen Flachen an kultivierbarem und guten Bodens, vor allem in den Feldern um die Stadt Vis.

Vis, Kroatien Der Weinbau war seit den antiken Zeiten die Haupttätigkeit der Menschen von Vis, und so spricht der antike Poet Agatarhid "vom Wein von Issa, einer Insel im Adriatischen Meer, als dem besseren im Vergleich zu anderen Weinen". Auf der anderen Seite sind die reichen Fischereigründe in diesem Teil der mittleren Adria, auf die Entwicklung der Fischerei eingewirkt. Heute ist der Sektor der Dienstleistungen am bedeutendsten, vor allem der Tourismus.

Die Stadt Vis ist außerordentlich reich an kulturellen Denkmälern aus der neueren Zeit. In ihr befindet sich eine Vielzahl an Sommerresidenzen, Festungen und Palästen.

Vis, Croatia, Franziskanerkloster Wenn sie von Kuta, das sich im südöstlichen Teil befindet aufbrechen in Richtung des Hafens, der sich ebenfalls im südöstlichen Teil befindet werden sie an einer Reihe von bedeutenden Gebäuden vorbeikommen: dem Palast von Jakinov, dem Palast des Dichters Peter Hektorovic, dem Palast von Petrinovic, dem Geburthaus eines der bedeutendsten kroatischen Schriftsteller Ranko Marinkovic, dem Palast von Prdvaric und dem Palast von Gazarovic. Es folgen der Palast von Garibaldi und die berühmte Villa Kaliopa, und die österreichische Festung Batarija.

Am Hafen erwarten sie die Paläste von Mardesic, Radosi, Vukasinovic-Dojmi und der Palast Tramontana, und der Turm Perasti. Außerhalb der Stadt befinden sich die Festungen Terjun, Fortica und Wellington.

Hotel Tamaris, VisVon der sakralen Architektur und Kunst heben sich besonders die vorromanische Kirche des Hl. Jurje (Der heilige Georg ist der Schutzpatron der Stadt, man feiert ihn am 23. April) in der gleichnamigen Bucht in der unmittelbaren Nahe der Tschechischen Villa und der Kirche der Hl. Maria in Podselja - dem geistigen Mittelpunkt der Insel, wohin die Bewohner von Vis an Maria Himmelfahrt pilgern.

Von den anderen sakralen Objekten sollte man sich die Kirche des Hl. sv. Ciprijans und Justins in Kut ansehen. Ebenfalls einen Besuch wert ist die Kirche der Madonna von Spilica, welche Kut und den Hafen verbindet und das Franziskanerkloster auf der Halbinsel Prirovo.

Der Gast kann sich in der Stadt mit verschiedenen Sportarten befassen. Besonders bedeutend ist das Sport- und Rekreationszentrum mit vier Tennisplätzen, einem Basketball- und Fußballplatz. Es gibt einen Segel-, Kricket und Paragliding-Verein. Außerhalb der Stadt ist s möglich mit Begleitung von Tauchern in zwei Tauchzentren zu tauchen. Man kann auch Bergsteigen oder Fahrradfahren.

Die Stadt Vis bietet um dien 1500 Betten in Privatunterkunft und um die 400 Betten in Hotels an. Man sollte auf keinen Fall eines der 10 Restaurants der Stadt oder eine der Tavernen/konobas, die sich in ländlichen Höfen in der Umgebung der Stadt befinden, auslassen. Man sollte sicherlich die lokalen Spezialitäten wie das einheimische Brot von Vis oder Sardellen vom Grill probieren.

Während des Jahres finden eine ganze Reihe von interessanten Veranstaltungen statt, von denen sich besonders Silvester im Freien, der Faschingsumzug, und das Internationale Festival von Amateurtheatern im May, der Viser Kultursommer mit Konzerten und Theatervorführungen in den Sommermonaten und einer Segelregatta im Oktober hervorheben.